Projekt Gutenberg
Das Projekt Gutenberg (abgekürzt "PG") ist eine im Internet beheimatete Bibliothek freier elektronischer Versionen physisch existierender Bücher, oftmals E-Texte genannt. Die meisten dort verfügbaren Texte sind in der Public Domain (Gemeingut), weil sie entweder nie mit einem Copyright belegt waren oder weil das Copyright mittlerweile ausgelaufen ist. Zudem sind einige Texte anzutreffen, die unter einem Copyright stehen, deren Autoren jedoch ihre Zustimmung zur Aufnahme beim PG gegeben haben.

Michael Hart startete das Projekt 1971. Es führt seinen Namen nach dem deutschen Drucker Johannes Gutenberg, der im 15. Jahrhundert in Europa den Buchdruck mit beweglichen Lettern erfunden hatte.

Das Corpus besteht in der Mehrzahl aus englischsprachigen Werken, aber auch anderssprachige Werke werden beim PG aufgenommen. Neben den Werken von menschlichen Autoren kann seit dem November 2002 das entschlüsselte Genom des Human Genome Projekts abgerufen werden.

Alle Texte des Projekt Gutenberg können kostenfrei heruntergeladen und weiterverteilt werden; hinsichtlich der Weiterverteilung besteht einzig die Einschränkung, dass der unveränderte (engl. unaltered) Text den Vorspann des Projekt Gutenberg aufweisen muss. Sollte der weiterverteilte Text geändert worden sein, darf er nicht als Gutenberg-Text bezeichnet werden.

Bis heute hat das Projekt mehr als 13.000 Werke veröffentlicht; die Arbeit wurde nahezu vollständig von Freiwilligen geleistet - und die Arbeit geht weiter. In den letzten Jahren wurde ein Großteil der veröffentlichten Werke durch Distributed Proofreaders erstellt.

» zum Projekt Gutenberg

Johannes Gutenberg, (um 1400 - Februar 1468) gilt übrigens als Erfinder des Buchdrucks mit beweglichen Metall-Lettern. Sein Name steht für die Auslösung einer der grundlegendsten medientechnischen Umwälzungen der Menschheitsgeschichte. Über sein Leben und also auch über sein Wirken ist wenig bekannt, das Meiste bleibt Spekulation.



  Home | Impressum 
 Menü
 Buchmessen
 Darstellungsformen
 Feuilleton
 Kolumne
 Reportage
 Satire
 Parodie
 Leseförderung
 Nobelpreis für Literatur
 Projekt Gutenberg
 Verweise
 Sonstiges